Google+FacebookXing

Philosophie

State-of-the-Art

Für Ihren Erfolg beobachten wir ständig den Trainings- und Coaching-Markt, um die effizientesten Techniken an Sie weiter geben zu können.
Als erfahrene Praktiker können wir Ihnen vermitteln, was in Sachen Auftritt und Redenschreiben wirkungsvoll und modern ist und was Sie besser vermeiden sollten.

Ressourcenorientierung

Coaching-Klienten und Seminarteilnehmer, die man in Angst und Schrecken versetzt, lernen nichts! Für uns befinden sich alle Teilnehmer auf dem Weg zu einem gemeinsamen Ziel. Je eher die Beteiligten zu einem angstfreien und entspannten Umgang mit dem Thema finden, desto größer der Lern-Effekt.

Professionalität

Alle Mitarbeiter der Redeakademie verfügen über qualifizierte Ausbildungen als Trainer und /oder Coach. Jeder Trainer investiert jedes Jahr ein Minimum von zehn Tagen in seine eigene Ausbildung. Dabei wird unsere Trainingsqualität von unseren Teilnehmern und Auftraggebern beständig evaluiert und regelmäßig mit Bestnoten bewertet.

Humor

Der Einsatz von Humor entspannt sowohl die Klienten als auch den Trainer oder Coach. Schnelle Lernerfolge sind so viel schneller möglich. So manche Wahrheit wird mit einer gehörigen Portion Humor viel eher angenommen. In der Tradition des „Provokativen Stils“ nach Frank Farrelly lachen wir miteinander, nicht übereinander.

Transparenz

Wir gehen offen mit Ihnen als Kunden um, und erwarten im Gegenzug das Gleiche von Ihnen als potentiellem Auftraggeber.
Über die eingesetzten Methoden legen wir jederzeit Rechenschaft ab und erklären Ihnen als Auftraggeber oder Klient gerne, warum wir dieses oder jenes empfehlen.
Wir arbeiten nicht mit juristischen Fußangeln oder verdeckten Kosten.

Diskretion

Diskretion ist selbstverständlich unser oberstes Gebot. Daher nennen wir auch Einzel-Referenzen nur, wenn wir von den betreffenden Personen die ausdrückliche Erlaubnis dazu bekommen haben.Nach Seminaren und Coachings geben wir prinzipiell keine verdeckten Einschätzungen oder Feedbacks zu einzelnen Teilnehmern an beauftragende oder übergeordnete Stellen.